IDB Dr. Geis Interdisziplinäres Denken und Beraten

Referenzen - Technische Beratung:

Auftraggeber/
Ansprechpartner
PLZ/
Ort
Arbeitsumfang/
Leistungen



Stadt Heusenstamm
Herr Bürgermeister Jakoby
63150 HeusenstammErarbeitung einer Standortanalyse für das Allwetterbad Heusenstamm mit den Leistungsschritten Umfeldanalyse, Konkurrenzanalyse und Standortanalyse*
Stadt Heusenstamm
Herr Bürgermeister Jakoby
63150 HeusenstammWirtschaftlichkeitsbetrachtung zum Allwetterbad Heusenstamm inklusive Perspektivplanung als Basis für die Investitionsentscheidung bzw. die zukünftige Betriebsform des Bades*
ESN Eigenbetrieb Stadtentsorgung Neustadt
Herr Schlosser
67434
Neustadt a. d. W.
Untersuchung des zukünftigen Klär-
schlammentsorgungskonzepts des Eigenbetriebs Stadtentsorgung, Zentral-
klärwerk Neustadt, 75.000 Einwohnerwerte bei Grundbelastung, 85.000 Einwohnerwer-
te bei Weinbaukampagnenbelastung*
Verbandsgemeindewerke Freinsheim
Herr Dachsteiner
67251 FreinsheimAuswertung der Angebote zur Sanierung der Kammerfilterpresse sowie alternativer Neuanschaffung einer Entwässerungs-
zentrifuge mit Jahreskostenermittlung, Wirtschaftlichkeitsvergleich und Vergabe-
empfehlung*
Verbandsgemeindewerke Freinsheim
Herr Dachsteiner
67251 FreinsheimBegleitung und Auswertung des Polymer-
Betriebsversuchs auf der Kammerfilter-
presse der Kläranlage Weisenheim am Sand, 24.000 Einwohnerwerte bei Grund-
belastung, 42.000 Einwohnerwerte bei Weinbaukampagnenbelastung*
Verbandsgemeindewerke Freinsheim
Herr Dachsteiner
67251 FreinsheimKostenvergleichsrechnung zur Klär-
schlammentwässerung in Eigen- oder Fremdleistung mit Einholung von Ange-
boten und Ausarbeitung des Entsorgungs-
vertrags*
Verbandsgemeindewerke Freinsheim
Herr Dachsteiner
67251 FreinsheimUntersuchung des zukünftigen Klärschlammentsorgungskonzeptes der Verbandsgemeinde Freinsheim*
Abwasserzweckverband Untere Hardt
Herr Maier
69207 SandhausenDurchführung von Wirtschaftlichkeitsbe-
trachtungen zur Klärschlammtrocknungs-
anlage der Kläranlage Untere Hardt als Basis für die Investitionsentscheidung über die zukünftige Klärschlammentsorgung*
Stadtentwässerung Mannheim
Herr Nitsche
68159 MannheimUntersuchung der Vor- und Nachteile der Konzentration der Betriebs-/Verwaltungs-
standorte der Stadtentwässerung Mann-
heim, Kläranlage mit 725.000 EW, Kanal-
netz für 300.000 Einwohner*


*/**= persönliche Referenz von Herrn Dr. Geis
* als Geschäftsführer der kdg Kommunale Dienste GmbH, Ludwigshafen,
** als Leiter des Zentralen Qualitätsmanagements der GKW Ingenieure GmbH, Mannheim.